In und um Münster

Münster ist eine junge und eine alte Stadt zugleich. Das macht ihren besonderen Charme aus.
Münster gilt als Stadt des Westfälischen Friedens, als Wissenschaftsstadt, als Fahrradhauptstadt und trägt stolz den Titel „Lebenswerteste Stadt der Welt“.
Was Sie hier unternehmen können, welche Ausstellungen aktuell laufen, wo Open Air-Events oder besondere Theateraufführungen stattfinden, das präsentiert aktuell und übersichtlich die Website der Touristeninformation von Münster Marketing.
Münster erkunden Sie am besten per Rad. Sprechen Sie uns an!

Stadtgeschichte

Münsters Mauern haben schon viel gesehen und könnten viel erzählen: Die Stadt war seit dem Frühmittelalter Domstadt mit Marktrecht, später Residenz- und dann Provinzialhauptstadt und Sitz vieler bedeutender Institutionen und Mächtigen.
In Münster wurde 1648 ein Teil des Westfälischen Friedens zur Beendigung des 30-jährigen Krieges geschlossen. Die heutige Universität wurde 1773/80 ins Leben gerufen.

Münster in Zahlen

Ca. 300.000 Menschen leben in der Stadt Münster. Davon sind ca. 50.000 Studierende, die in den zahlreichen Fachbereichen der Universität und der Fachhochschulen ausgebildet werden. Dazu kommen noch einmal ca. 30.000 Schüler. Damit lernen und studieren mehr als ein Viertel der Gesamtbevölkerung der Stadt.
Fast doppelt so viele Fahrräder wie Einwohner gibt es in der Stadt: ca. 500.000 Stück. Jeden Tag fahren mehr als 100.000 Menschen mit ihrer Leeze (Fahrrad) quer durch die Stadt.

Altstadt

Münster ist eine Stadt, die ihre Geschichte lebendig hält. Nach dem Krieg wurden Häuser, Kirchen und Plätze in der Altstadt wieder aufgebaut und liebevoll restauriert. Sie erzählen Geschichten aus verschiedenen Jahrhunderten. Vom Prinzipalmarkt aus können Sie viele der Sehenswürdigkeiten Münsters bequem zu Fuß erreichen- und der Stadtrundgang wird zum Erlebnis.
Rund um die Innenstadt führt die Promenade, ein Grüngürtel, den ausschließlich Füßgänger und Radfahrer nutzen. Wenn Sie Münster mit dem Rad erkunden, ist die knapp 5 km lange Strecke ein absolutes Muss.

Kirchen

Münster ist Sitz eines katholischen Bischofs. 799 gründete Papst Leo III. bei seinem Treffen mit Kaiser Karl dem Großen das Bistum Münster. 805 wurde der heilige Ludgerus im Kölner Dom zum ersten Bischof von Münster geweiht. Aktuell bekleidet Felix Genn das Amt des Bischofs von Münster.
Die beiden wichtigsten Kirchen in Münster sind der St.-Paulus-Dom, dessen erster Bau bereits 805 begonnen wurde, und die Lambertikirche als Stadt- und Marktkirche. Auf ihrem Turm bläst abends ab 21.00 Deutschlands einzige Türmerin Martje Salje das Horn.
Der heutige Dom entstand in den Jahren von 1225 bis 1264 und wurde unter anderem nach dem Zweiten Weltkrieg auf Grund starker Zerstörung umgebaut.

Museen

Mehr als 30 Museen laden in Münster zum Entdecken ein – vom Domschatz bis zum Grafikmuseum Pablo Picasso, von der Stadtgeschichte bis zum Pferdemuseum im Zoo. Finden Sie Ihren Favoriten.

Krimi Münster

Seit einigen Jahren ist Münster ein mörderisches Pflaster geworden. Drei Münsteraner Ermittler sind jedoch den Tätern auf den Fersen. Axel Prahl als Kommissar Thiel und Jan Josef Liefers als Pathologe Professor Boerne sowie der  Privatdetektiv Wilsberg (Leonard Lansink) und sein Team faszinieren bundesweit die Fernsehzuschauer. Haben Sie auch „Schnüfflerqualitäten“? Münster Marketing bietet entsprechende Stadtführungen und mehr.

Wochenmarkt

Genießen Sie am Mittwoch- und Samstagmorgen ab 7:00 Uhr die unverwechselbare Atmosphäre auf dem Münsteraner Wochenmarkt. Vom Apfel bis zum Ziegenkäse gibt es alles was das Herz und der Magen begehren. Freitags ist auf dem Domplatz ab 12.00 Uhr ein gemütlicher ökologischer Bauernmarkt.

Weihnachtsmarkt

Auch in der Adventszeit ist ein Besuch in Münster ein Highlight der besonderen Art. Gleich fünf Weihnachtsmärkte verteilen sich über die Innenstadt. Besonders empfehlenswert ist der größte und älteste Weihnachtsmarkt, der sich auf dem Platz des Westfälischen Friedens im Rathaus-Innenhof befindet. Unter einem großartigen Lichterhimmel gibt es hier nicht nur eine riesige Auswahl an Schmuck- und Kunstgewerbeständen, sondern auch Kinderkarussells und ein vielfältiges gastronomisches Angebot.

Hafenviertel

Unweit vom Jovlen Beisken befindet sich der Hafen in Münster mit seinem unverkennbaren Flair. Der Kreativkai, unter Insidern auch die Ausgehmeile genannt, bietet für jeden, alt und jung, das Richtige: eine aufregende Mischung aus Kunst und Kultur, Gastronomie und Szeneclubs und das Ganze in stilvollem Ambiente direkt am Wasser.

Zoo

Die Fernsehserie „Pinguin, Löwe & Co.“ machte den Allwetterzoo deutschlandweit bekannt. Besonders charakteristisch für den Münsteraner Zoo ist die Nähe zu den Tieren. Sie dürfen die Elefanten füttern, die Pinguine beim Spaziergang begleiten und kleine Affen in Anlagen ohne Grenzen beobachten. Besonders sehenswert sind das „Affricaneum“ für Gorillas und die Dschungelanlage für Orang-Utans, die Erdmännchen-Anlage und der neue Elefantenpark. Spannend vor allem für die Kleinen ist der „Kinder- und Pferdepark“ mit Ponys, Rieseneseln, Wolfswald und Streichelwiese. Insgesamt leben im Allwetterzoo über 3.000 Tiere in ca. 300 Arten.
Auch bei schlechtem Wetter lohnt sich ein Besuch, denn die überdachten „Allwettergänge“ garantieren Schutz vor Regen.

Adels- und Herrensitze in und rund um Münster

Münster ist eingebettet in eine herrliche Parklandschaft, in der es zahlreiche Schlösser und Wasserburgen, Herrensitze und Gartenanlage zu entdecken gibt. Ob Sie kulturgeschichtlich interessiert sind oder sich einfach nur von den traumhaften Kulissen verzaubern lassen wollen – mit einem Ausflug zu den Schlössern und Burgen adeln Sie Ihren Münster-Besuch. Einige der märchenhaften Bauwerke können Sie ganz bequem mit dem Fahrrad erreichen.

Vogelschutzgebiet Rieselfelder

Die Rieselfelder Münster sind ein Vogelschutzgebiet der Europäischen Union auf dem Gebiet ehemaliger Verrieselungsflächen für das Abwasser der westfälischen Stadt Münster. Sie liegen etwa 6 km nördlich des Stadtzentrums von Münster. Europaweit bedrohte Vogelarten haben in dem von Menschenhand geschaffenen Feuchtgebiet Zuflucht gefunden. Betrachtet man die Rieselfelder aus der Luft, ergibt sich das Bild einer großen Seenplatte mit über 130 Einzelteichen.